Motorräder URAL-650 Pannenstatistik
schauen wir mal wann die nächste Überraschung folgt...
[Seitenanfang][Startseite][Impressum]

(C)2020 Werner Römer
Im Film "972 Break-Downs" war die Unzuverlässigkeit der gewählten Maschinen schon recht heftig. Aber über 40.000km, bei den extremen Bedingungen, Straßen die keine wahren, Flußdurchfahrten wo eigentlich Brücken stehen sollten ..., nicht verwunderlich.

Diesen "Rekord" will ich mit meiner natürlich nicht toppen, hier in Westeuropa haben wir aber auch deutlich bessere Straßen ;-))
Panne 1 (August 2020 - ca. 4000km)

Seitenwagenrad, zwei Speichen gebrochen und die restlichen lose bis sehr lose.
Das kann ich der Ural aber nicht anlasten, hier habe ich einfach die Kräfte in den Kurven erheblich unterschätzt.
Gerade die Halbnabenfelgen neigen dazu, hier muss man (ich) einfach besser, öfter nachschauen.

Ist nun durch eine Vollnabe wohl aus der Welt geschafft. Die Mitwirkenden im Film hatten auch diese alten Räder mit Halbnabe...
Panne 2 (September 2020 - 5400km)

Maschine springt schlecht bis gar nicht an.
Kein Zündfunke, Zündbox Typ 1 defekt. Obwohl das Innere sehr Vertrauenserweckend aussieht - alles solide  
gebaut und Handverdrahtet aber der Russischen Sprache nicht mächtig (Typenbezeichnungen der Bauteile)  
erstmal bei Seite gelegt um sie später mal genauer zu betrachten bzw. zu reparieren.

Eine Zündbox Typ 3 verbaut. Soll ja per Microcomputer das Funkenmariechen hüpfen lassen.  
In jedem Fall hat der Motorlauf durch diesen Umbau erheblich gewonnen, Standgas deutlich niedriger und  
ruhiger, Gasannahme erheblich besser